VdS-Astrotag


Liebe Sternenfreunde,

Sternwarte Gönnsdorf - Aktuell

alles Gute für das Jahr 2023

und hier ein kurzer Rückblick in das Jahr 2022.

Was gab's Neues von der Sternwarte?

Nach der langen Pause auf Grund von Corona konnte sich der Sternwartenbetrieb langsam wieder aufbauen. Besonders erfreut sind wir über die Fortführung der zwei Astro-Schüler-AG's für Grundschüler und der AG für die 5.-12. Klassen, die sehr gut besucht werden. Auch die Vorträge am 2. Montag eines Monats wurden bis zum Jahresende regelmäßig angeboten.  Im Gegensatz zu anderen Jahren besuchten uns in den Ferien viele Eltern mit Ihren Kindern. Immer wieder erfreuen uns die Besuche der Hortkinder verschiedener Grundschulen. Ihre Begeisterung für das Universum motiviert uns und gibt Hoffnung auf Nachwuchs. Höhepunkt war am 27.07.22 der Besuch des Bildungsbürgermeisters der Landeshauptstadt Dresden, Jan Donhauser, der von Journalisten begleitet wurde. An diesem Vormittag war auch der Hort der 61. Grundschule bei uns. Der Bildungsbürgermeister hatte Gelegenheit, unseren Astro-AG-Leitern, Michaele Baer und Dr. Georg Sulzer, über die Schultern zu schauen und sich von unserer Arbeit mit Kindern zu überzeugen. Wir danken Jan Donhauser für sein Interesse an unserer ehrenamtlichen Arbeit.

Den diesjährigen Tag der Astronomie verlegten wir vom 01. auf den 08.10.22, der wie jedes Jahr gut besucht war. Schüler der Astro-AG und unsere Mitglieder hatten wieder interessante Vorträge vorbereitet. Ein Highlight war der Besuch von ca. 20 Schülern des Gymnasiums Bühlau, von denen ein großer Teil die Astrokurse von Frau Dr. Lenz, Mitglied der Sternwarte Dresden-Gönnsdorf, besuchen.

Zu unseren Aktivitäten am Tag in diesem Jahr zählt auch die partielle Sonnenfinsternis am 25.10.22, die wir mit dem Hort der Montessuri-Grundschule und vielen Besuchern erleben durften. 

Eine Sternwarte assoziiert eine gewisse Vorfreude auf einen Blick in den klaren Sternhimmel, aber sie vermittelt auch Romantik. Wohl deshalb soll eine Sternwarte der romantischste Ort für einen besonderen Heiratsantrag sein. So kam es nach einer Anfrage am 03.10.22 zu einer zweiten am 03.12.22 von Herrn Hoffmann aus Calau. Er sei am 03.12.22 in Dresden und wolle seiner "Perle" einen romantischen Heiratsantrag, am liebsten in der Sternwarte machen. Konnte ich da NEIN sagen? Es wurden die Lieblingssongs ausgesucht, die Sternwarte mit Teelichtern dekoriert und als dann der Lieblinssong der Verliebten erklang, konnte der zukünftige Bräutigam sein Anliegen nicht mehr verbergen, er kniete vor seiner Angebeteten nieder und die Tränen flossen vor Rührung. Auch hier gab es ein freudiges JA zum Antrag. Wir wünschen beiden Paaren von Herzen viel Glück auf dem gemeinsamen Lebensweg.

Die Weihnachtszeit ist voller Vorfreude, voller Überraschungen, aber auch eine besinnliche Zeit. Was könnte es da Besseres geben, als "Weihnachtsliedersingen" in der Sternwartenkuppel? Es war in jeder Hinsicht eine Premiere. Eingestimmt auf den Abend haben wir uns mit traditionellen Weihnachtsliedern und der musikalischen Begleitung  von Dr. Miriam Lenz, Cello, und Dr. Thomas Hunger, Barritonhorn (beides Sternwartenmitglieder). Ich danke beiden für ihre spontane Bereitschaft. Der Höhepunkt in der Kuppel war der Auftritt einiger Mitglieder des ehemaligen Elbhangchores, jetzt mit neuem Namen "Grüntöne", unter der Leitung von Elena Janis. Sie sangen aus ihrem Repertoire einige weniger bekannte und unsere traditionellen Weihnachtslieder, bei denen wir mit Freude einstnimmten. Statt Gänsebraten wurde im Anschluss im Außengelände  eine "Suppenparty" mit leckerem Glühwein mit und ohne Alkohol zelebriert. Die Feuerschalen spendeten die nötige Wärme und Gemütlichkeit. Leider musste sich der Chor kurz vor 20 Uhr für die gemeinsame Donnerstags-Gesangsprobe in der Schulstrasse 8 in Pappritz verabschieden. Im Namen der Sternwartenmitglieder danke ich nochmals Frau Janis und den Chormitgliedern sehr herzlich für die spontane Zusage und das schöne Erlebnis. Alle Anwesenden waren begeistert und für das neue Jahr können wir uns gut einen "Liederabend unterm Sternenhimmel" bei uns vorstellen.

 Das nächste Ziel mit Lust und Freude und aller Kraft zu verfolgen,

ist der einzige Weg, das fernste zu erreichen.

Friedrich Hebbel

In diesem Sinne möchte ich Sie herzlich zu unserem nächsten Vortrag

am 09.01.2023 um 19.00 Uhr in die Sternwarte einladen. 

Das Vortragsthema lautet:  

Werden und Wirken der Sternwarte von 1973 bis heute

Renate Franz





Als Orientierung für passende Termine haben wir einen astronomischen Jahreskalender für Sie.

Astronomischer Jahreskalender 2021